Intensivierung des KSP/ASP - Monitorings und Verstärkung der Schwarzwildbejagung

Erstellt am

Die wesentlichen Punkte des Erlasses sind:

  • Durchführung eines verstärkten Schweinepestmonitorings/ Beprobung aus der regulären Jagdstrecke (Veterinärämter stellen die Probesets für die Probeentnahme zur Verfügung)
  • Hinweise zum Umgang mit tot aufgefundenen Wildschweinen (Beprobung und Vorgehensweise siehe Merkblatt.
  • Die Beprobung bzw. Ablieferung von verendet aufgefundenen Wildschweinen sowie von krank erlegten Tieren wird mit einer Unkostenpauschale von 25,50 Euro/Tier honoriert. (Verwendung von Anlage 2)
  • jagdliche Bemühungen sollten möglichst intensiviert werden. So wird derzeit eine Allgemeinverfügung vorbereitet, die die Verwendung künstlicher Lichtquellen bei der Jagd auf Schwarzwild zulassen soll. Bis zum Inkrafttreten der Allgemeinverfügung sind Zuwiderhandlungen nicht mehr als jagdrechtliche Ordnungswidrigkeit zu verfolgen. Die Vorgaben des Waffenrechts sind jedoch weiterhin zu beachten. So dürfen die künstlichen Lichtquellen keinesfalls mit der Schusswaffe verbunden werden.
  • Es ist angezeigt, die Entsorgung von Schwarzwildaufbrüchen und sonstiger tierischer Nebenprodukte (Aufbruch, Schwarte, etc.) über die Verwahrstellen und Tierkörperbeseitigungsanstalten vorzunehmen.
  • Regelung zum Elterntierschutz bei Schwarzwild im Rahmen von Bewegungsjagden:Ein fahrlässiger Abschuss einer für die Aufzucht notwendigen Bache im Rahmen von Bewegungsjagden im Zeitraum vom 15.10.-31.01. wird künftig nicht mehr als Ordnungswidrigkeit verfolgt. Dies gilt jedoch nicht bei vorsätzlicher Erlegung einer zur Aufzucht notwendigen Bache.
  • revierübergreifende Bewegungsjagden: Hier ist das MLR derzeit in Vorbereitung der Abstimmung mit dem Verkehrsministerium zum Thema Erleichterung bei verkehrsrechtlichen Anordnungen für Bewegungsjagden.

Zur Information der Jagdpächter sind demnächst Informationsveranstalltungen in Zusammenarbeit mit dem Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen geplant.

 

Sofern weitergehende Informationen bei uns eingehen, werden wir diese selbstverständlich ebenfalls an Sie weiterreichen.