Ausschreibung Brauchbarkeitsprüfung 2019

Die KJV Konstanz führt am Samstag, 27. Juli 2019 eine Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde in den Revieren um Stockach durch.

Erstellt am 18.06.2019

Die KJV Konstanz führt am Samstag, 27.Juli 2019 eine Brauchbarkeitsprüfung für Jagdhunde in den Revieren um Stockach durch.

Geprüft wird die Brauchbarkeitsprüfung nach der neuesten Prüfungsordnung (BrPO) vom 01.04.2017. Geprüft werden Modul 1.1 Brauchbarkeit ausschließlich für Nachsuchen im Schalenwildrevier, Modul 1.2 erweiterte Brauchbarkeit für Feld und Wald und Modul 1.4 Brauchbarkeit für Nachsuchen unter erschwerten Bedingungen.


Die Schweißfährten gem. Modul 1.1 werden mit Rehwildschweiß gespritzt.

Bei Modul 1.4 werden die Fährten mit Fährtenschuh (Schwarzwild)hergestellt.


Nennungen sind bis zum 7. Juli 2019 über das Formblatt (Nennung zur Brauchbarkeitsprüfung) an die Hundeobfrau Annelie Schmidberger zu senden. (gerne auch per E-Mail)

Als Nenngeld sind 90 € mit der schriftlichen Anmeldung auf das Konto der KJV Konstanz zu entrichten. Nenngeld ist Reuegeld und mit Abgabe der Nennung fällig. Schleppwild ist vom Führer mitzubringen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt auf 7 Hunde. Teilnehmer des Brauchbarkeitskurses, sowie der KJV KN haben Vorrang. Es werden nur Hunde zugelassen, die in einem Zuchtbuch ihrer Rasse eingetragen sind.


Heiße Hündinnen sind der Prüfungsleitung/ Hundeobfrau vor Beginn der Prüfung zu melden.
Ein ausreichender Impfschutz (Tollwut)unter Einhaltung der notwendigen Fristen wird vorausgesetzt und ist am Prüfungstag dem Prüfungsleiter nebst Ahnentafel/Herkunftsnachweis, gültigem Jagdschein, sowie Schießnachweis (Flinte) und dem Nachweis über bereits abgelegte Prüfungen vorzulegen.

Bitte das Nenngeld von 90 € auf das Konto der KJV KN überweisen:

IBAN: DE52 6929 1000 0214 3147 03

BIC: GENODE61RAD

 

 

Erstellt am 18.06.2019
Zurück zur Übersicht